Bakteriophage  Bakteriophagen sind Viren, die Bakterien infizieren und diese bei der Reproduktion neuer Phagen explodieren lassen. Sie sind artenspezifisch, sodass sie immer nur eine Bakterienart angreifen. Dadurch helfen sie uns bei der Bekämpfung von Krankheitserregern. Mikroben sind überlebenswichtig! Sie beeinflussen unsere Gesundheit, unser Gewicht und unser Verhalten. Menschen als Holobionten Ein Holobiont ist ein lebendes System, welches durch ein interagierendes Netzwerk in der Lage ist, Signale von überall wahrzunehmen und richtig zu interpretieren. Es besteht aus einem Wirt, seinen Mikroorganismen (Prokaryoten), Pflanzen mit ihren Symbiosepartnern (eukaryotische Symbiosen) und Viren. Daraus entsteht die Biozönose, eine Lebensgemeinschaft, die sich aus verschiedenen Arten bildet, welche durch interspezifische Wechsel-beziehungen verbunden sind.
„Erst wenn wir uns als Teil von multi-organischen Netzwerken begreifen und loslassen von der Idee, wonach der menschliche Körper ausschließlich aus menschlichen Zellen besteht, erreichen wir die Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit gegenüber einer sich ständig ändernden Umwelt.“ (Bosch, Der Mensch als Holobiont, 2017)

Geburt

 

Durch eine natürliche Geburt gelangt das Kind an vaginale und fäkale Bakterien, welche das Immunsystem stärken und die Fertigstellung des Darmtraktes ermöglichen.

 

Ernährung und Essgewohnheiten

 

Unsere Essgewohnheiten beeinflussen unsere Gesundheit. Antibiotika im Kindesalter wirken sich negativ auf die Entwicklung des Mikrobioms des Kindes aus. Daraus resultiert ein erhöhtes Risiko, von chronischen Krankheiten betroffen zu sein. Durch eine gezielte, positive Beeinflussung durch ausgewogene, ballaststoff- und pflanzenreiche Ernährung – zusätzlich Sport und Aufenthalt in der Natur – kann dem entgegengewirkt werden.

 

 

Sauberkeit

 

Durch direkten Kontakt mit Mikroben kann das Immunsystem ausreichend stimuliert werden. Ein gut entwickeltes Immunsystem kann chronischen Krankheiten entgegen wirken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

 

Bosch T. C. G., Der Mensch als Holobiont, Verlag Ludwig, 2017

 

Enders G., Darm mit Charme, Berlin: Ullstein Buchverlag GmbH, 2019

 

Bakteriophage: https://www.micropia.nl/en/discover/microbiology/bacteriophage/, zuletzt besucht am 02. Februar 2021

 

Escherichia Coli: https://www.micropia.nl/en/discover/microbiology/escgerichia-coli/, zuletzt besucht am 02. Februar 2021

 

Lactobacillus casei: https://www.micropia.nl/en/discover/microbiology/lactobacillus-casei/, zuletzt besucht am 02. Februar 2021

 

Staphylococcus epidermidis: https://www.micropia.nl/en/discover/microbiology/staphylococcus-epidermidis/, zuletzt besucht am 02. Februar 2021

 

Magenpassage von Mikroben: Nachrichtenaustausch vom 13. August 2020 mit Micropia Amsterdam

 

Prozentangabe der pathogenen Viren: Nachrichtenaustausch vom 15. Oktober 2020 mit Micropia Amsterdam

 

96,7% der Viren infizieren den Menschen nicht